Header-Image

Meine beruflichen Erfahrungen zur Erhöhung der Wertschöpfung erstrecken sich auf:

  • Entwicklung einer auf den Geschäftszielen basierten, nachhaltigen Personalstrategie in einem internationalen Handelskonzern unter besonderer Berücksichtigung der demographischen Trends und der Alterung der Belegschaften (2004 – 2009). Diese Personalstrategie wurde als integraler Bestandteil in das CSR–Konzept („Corporate Social Responsibility“) des Konzerns übernommen (2010). Basierend auf dieser Personalstrategie wurden nachhaltige Richtlinien und Programme eingeführt, wie z.B. die Beendigung der Frühverrentung (2004), ein umfangreiches betriebliches  Gesundheitsmanagement (2005 - 2009) einschließlich eines Mitarbeiter – Unterstützungsprogramms (EAP) (2009), die Auditierung der Gesellschaften am Standort  Düsseldorf zur „Vereinbarkeit von Beruf und Familie“ sowie innovative Aus- und Weiterbildungsprogramme.
  • Entwicklung eines umfassenden Programms zur Verbesserung der Kundenorientierung für Mitarbeiter im Einzelhandel. Einführung des Programms in 200 SB - Verbrauchermärkten (2008 – 2009).
  • Durchführung von Programmen zur Steigerung der Vielfalt (Diversity), zur Integration von Menschen mit Behinderung sowie von älteren Mitarbeitern. Entwicklung und Umsetzung eines beruflichen Ausbildungskonzeptes zur Integration von behinderten jungen Menschen aus den Berufsbildungswerken in reguläre, duale berufliche Ausbildungsgänge (VAmB = Verzahnte Ausbildung mit Berufsbildungswerken) (2005 – 2010).
  • Strategisches Personalmarketing in zahlreichen Unternehmen der chemischen und pharmazeutischen Industrie, des Maschinenbaus, der Konsumgüterindustrie sowie des Groß- und Außenhandels mit dem Ziel, eine Reputation als bevorzugter Arbeitgeber aufzubauen und die Gewinnung, Bindung und Motivation von hochqualifizierten Mitarbeitern in Schlüsselfunktionen sicherzustellen (1990 – 2008).
  • Aufbau, strukturelle Entwicklung und Stellenbesetzung eines neuen Entwicklungszentrums in North Carolina, USA, für ein internationales pharmazeutisches Unternehmen (2001 – 2002). Einstellung von 120 hochqualifizierten Mitarbeitern in 15 Monaten (2002 - 2003).
  • Planung und Durchführung eines kulturellen Veränderungsprozesses in einem pharmazeutischen Unternehmen. Entwicklung von unternehmerischer Mission, Werten und Führungsrichtlinien sowie damit verbundenen  HR-Grundsätzen und –Programmen für alle Gesellschaften des Konzerns und alle Führungskräfte in 8 verschiedenen Ländern (2001 – 2003).
  • Strukturelle Entwicklung und Aufbau einer neuen Verkaufsorganisation für ein internationales Unternehmen der Konsumgüterindustrie. Rekrutierung, Einführung und Training von 70 neuen Verkaufsmitarbeitern in den “Neuen Bundesländern“ (1990 - 1991).

« zurück